München

München – der gemütliche Stern des Südens 

Dauer: 3 Tage

Monat: April 

Verkehrsmittel: Auto

Das wunderschöne München ist die Landeshauptstadt des Freistaates Bayern und mit knapp 1,5 Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt Bayerns sowie die drittgrößte Stadt in Deutschland. München gilt als ein Zentrum der Kultur, Politik, Wissenschaften und Medien und ist Sitz zahlreicher Konzerne, darunter fünf DAX-Unternehmen – Allianz, BMW, Münchener Rück, Siemens und MTU Aero. In der Städteplatzierung des Beratungsunternehmens Mercer belegte München unter 231 Großstädten weltweit den dritten Platz hinsichtlich der Lebensqualität und laut dem Magazin Monocle war es 2018 die lebenswerteste Stadt der Welt.

Was soll ich sagen, ich liebe München. Immerhin ist es meine Wahlheimat 😉 Als gebürtige Österreicherin hat es mich 2015 ins benachbarte Bayern verschlagen und ich habe es zu keiner Sekunde bereut. München ist authentisch, lebendig, herzlich, hat Dorfcharakter und ist trotzdem eine Metropole, in der immer etwas los ist. 

Sehenswürdigkeiten München

Der perfekte Ausgangspunkt, um die Innenstadt zu besichtigen, ist der Karlsplatz, auch Stachus genannt. Von hier aus gelangt man über die Kaufingerstraße, wie der Name schon verrät, die Einkaufsstraße von München, direkt zum Marienplatz. Der Marienplatz stellt das weltberühmte Zentrum von München dar und bietet das ganze Jahr über Unterhaltung. Ob Glockenspiel (täglich um 11 und um 12 Uhr, von Frühjahr bis Herbst auch um 17 Uhr), Meisterfeier oder Christkindlmarkt, am Marienplatz ist immer etwas los. Am Marienplatz befindet sich das 1905 fertiggestellte Neue Rathaus.  

In unmittelbarer Nähe des Marienplatz kommt man zur Frauenkirche und zur ältesten Pfarrkirche Münchens, der Kirche St. Peter, oder einfach „Alter Peter“ genannt. Die Peterskirche aus dem 15.Jahrhundert zählt zu den besten Aussichtspunkten der Stadt auf 91 Meter Höhe, wovon man einen einzigartigen Blick auf die Frauenkirche, den Marienplatz, die gelbe Theatinerkirche auf dem Odeonsplatz sowie auf die Altstadt von München hat.

In München steht ein Hofbräuhaus

Ein paar Minuten hinter dem Marienplatz ist das weltberühmte Hofbräuhaus. Gegründet im 16. Jahrhundert weist die Brauerei eine lange und geprägte Geschichte auf: Im April 1919 wurde im Festsaal des Hofbräuhauses die Kommunistische Räterepublik ausgerufen und 1920 das neue Parteiprogramm der NSDAP durch Adolf Hitler verkündet.

Die Nationalsozialisten hielten im Hofbräuhaus immer ihre Parteifeste. Während des Zweiten Weltkrieges wurde das Hofbräuhaus durch Luftangriffe fast völlig zerstört und ab Herbst 1945 wieder aufgebaut. Heute wird hier ird getrunken, gegessen, gesungen und gefeiert. Im Hofbräuhaus spielt täglich eine Liveband, das Ambiente ist einfach sehenswert. Als eine von sechs Brauereien schenkt das Staatliche Hofbräuhaus sein Bier auch auf dem Münchner Oktoberfest aus. Das Hofbräu-Festzelt ist eines der größten auf dem Oktoberfest und ebenfalls verpachtet. 

Auf der anderen Seite des Marienplatzes befindet sich der Rindermarkt, ein ehemaliger Viehmarkt und der älteste Straßenzug Münchens, der direkt zum wunderschönen Viktualienmarkt führt. auf dem Viktualienmarkt wird neben frischem Obst und Gemüse auch allerhand Leckereien, Souvenirs und Blumen verkauft. Die kleinen Läden sind malerisch dekoriert, überall gibt es Kostproben und in der Mitte des Marktes befindet sich kein kleiner Biergarten. 

Wenige Minuten zu Fuß entfernt befindet sich der Gärtnerplatz, ein kleiner, blumiger Platz, umrahmt von vielen Cafés und Restaurants. Vor allem bei jungen Leuten ist der Platz beliebt für ein gemütliches Zusammenkommen. 

Vom Gärtnerplatz aus ist man in wenigen Minuten an der Isar. Neben den zahlreichen imposanten Gebäuden gibt es hier einen tollen Orte der Erholung. Besonders an schönen Tagen ist ein Spaziergang an der Isar einfach nur schön. Es gibt entlang der Isar wunderschöne Plätze, wo man auch mal in den Fluss springen kann, einen kleinen Biergarten, eine Beachbar und viel Grünfläche. 

Spaziert man die Isar entlang Richtung Osten kommt man direkt beim Deutschen Museum raus. Das Museum befindet sich auf der München Museumsinsel und zählt mit seinen rund 50 Themengebieten und 30.000 Exponaten zu einem der weltweit größten naturwissenschaftlich-technischen Museen. 

Noch weiter Richtung Osten, der langen Rosenheimerstraße entlang, befindet sich das neue und hippe Werksviertel. Bis vor kurzen war das Viertel zwar künstlerisch charmant, aber nicht besonders schön. Tatsächlich wurde das Viertel aber komplett umgebaut und zu einer hippen Oase Mitten in München geworden. Hier reihen sich Container mit trendigen Cafés und Bar, Beachbars, Rooftopbars, Food-Stände, Ginlokale und viele Firmen (vor allem aus dem Bereich Marketing- und Werbung) aneinander. Zudem befindet sich hier seit 2019 das „Munich Eye“ – Münchens Riesenrad. 

Ein weiterer sehenswerter Stadtteil von München ist Maxvorstadt. Schlendert man hinter dem Marienplatz bis um Odeonsplatz gelangt man über die Ludwigstraße, vorbei an der Ludwig-Maximilian-Universität (auf Platz den 10 der besten Unis in Europa) und dem Triumphbogen „Siegestor“ in die berühmte Leopoldstraße und dem Englischen Garten. 

Der Englische Garten

Der Englische Garten ist die berühmteste Grünfläche Bayerns, weitläufig, idyllisch, mit einem wunderschönen Biergarten direkt am Chinesischen Turm. Im Englischem Garten befindet sich auch der Eisbach, einer Ableitung der Isar, in dem man in den Sommermonaten sogar schwimmen kann. Hier findet man übrigens auch die Eisbachwelle, auf der zur jeder Jahreszeit gesurft werden kann, und das mitten in der Stadt! Egal zu welcher Jahreszeit, der Englische Garten und der Eisbach sind immer eine schöne Erfahrung und verkörpern nun schon seit vielen Jahren das Münchener Lebensgefühl. Unweit des Englischen Gartens befindet sich übrigens auch der Hofgarten mit der Residenz München, der Bayerischen Staatskanzlei und dem Dianatempel. 

BMW Museum München

Im nächsten Stadtteil ist das Herzstück Bayerns – BMW. Direkt im wunderschönen Olympiapark gelegen befindet sich das absolut sehenswerte und architektonisch tolle BMW Museum. Das BMW Museum ist das unternehmenseigene Automobilmuseum des Automobilherstellers BMW und 1973 kurz nach den Olympischen Sommerspielen eröffnet. Der Eintritt ins Museum ist frei, lediglich eine geführte Führung kostet. Im Erdgeschoss befinden sich die schönsten BMW Autos, im ersten Stock die Motorräder.Dazu gibt es ein Café, Restaurant, Souvenirladen und viel geschichtliches zu lesen. 

Olympiapark selbst bietet einiges sehenswerte: Hier befindet sich er der Olympiaturm, der Fernsehturm Münchens und auch eines der Wahrzeichens von München. Mit 291 Meter Höhe ist er nach dem Nürnberger Fernsehturm das zweithöchste Bauwerk Bayern. Der Turm hat eine Aussichtsplattform, von der aus man einen tollen Blick auf das BMW Museum hat und zum befindet sich hier oben auch ein Restaurant. 

Und natürlich befindet sich im Olympiapark auch das Olympiastadion. Für Fußballspiele wird es nicht mehr benutzt, aber dafür für Konzerte, diverse Festivals und zahlreiche weitere Sportangebote.

Die Heimat des FC Bayern München

Das bekannte Fußballstadion ist die Allianz Arena im Norden von München mit einer Kapazität von 75.021 Plätzen. Die Allianz Arena ist die Heimat des FC Bayern München und zudem war sie Spielort der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 und Austragungsort des Endspiels der UEFA Champions League 2012. Auch für nicht Fußball-affine ist das 2005 eröffnete Stadion sehr sehenswert.

Eine weiteres Highlight ist sicher auch das wunderschöne Schloss Nymphenburg, mit den vielen Schwänen am See. Das Schloss Nymphenburg war jahrhundertelang die Sommerresidenz der Wittelsbacher, noch heute besitzt die ehemalige Herrscherfamilie in einigen Gebäuden Wohnrecht. Das Schloss mit seinem 180 Hecktar großen Park ist toll zum Spazieren, relaxen oder einer Bootsfahrt am See.

Und last but not least: Was wäre München ohne seine Biergärten! Davon gibt es in München natürlich einige. Nicht nur Münchens, sondern auch Bayerns größter Biergarten ist der Hirschgarten – und damit wohl der größte der Welt, denn Biergärten sind nun mal eine typisch bayerische Erfindung. Rund 8000 Plätzen unter schattenspendenden Kastanien, eingebettet in den gleichnamigen Park, mit einer Liveband, viel Bier, bayrische Köstlichkeiten und immer guter Laune. Ein wirklich schöner Biergarten und ein absolutes Pflichtprogramm bei gutem Wetter.

Oktoberfest

Das meiste Bier wird aber bestimmt nicht in den Biergärten getrunken sondern sicherlich am größten Volksfest der Welt: Dem Oktoberfest! Das Oktoberfest wir seit 1810 jährlich (fast – Danke Corona!!) von Mitte September bis Anfang Oktober auf der Theresienwiese ausgerichtet. Für das Oktoberfest brauen einige Münchner Brauereien ein spezielles Bier, das eine Stammwürze von mindestens 13,5 % aufweisen muss und circa 5,8 bis 6,4 Volumenprozent Alkohol enthält. 

Das Oktoberfest ist das Fest der Superlative und man sollte es einmal im Leben gesehen haben! Ich war bei meinem erste Besuch komplett aus dem Häuschen! Die Festzelte sind riesig und fassen teilweise fast 7.000 Menschen, die alle singen, trinken, feiern und gut gelaunt sind. Klar, man muss Menschenmassen und vor allem betrunkene Menschen mögen, aber die Stimmung ist dennoch einmalig. Es gibt kleinere und größere Zelte, gemütlichere und totale Stimmungszelte – hier wird bereits zu Mittag auf den Bierbänken laut zur Live Band mitgesungen. Ich liebe es! Vor allem ist das auch die Zeit, wo man gefühlt jeden Mensch in München in Tracht sieht und es ist völlig legitim, bereits um 11:00 Uhr vormittags seine erste Maß zu trinken 😉

Schloss Neuschwarnstein

Aber auch im Umland hat München einiges zu bieten, ganz vorne dabei, dass Märchenschloss Neuschwanstein. Es befindet sich nur rund 1,5 Stunden Autofahrt von München entfernt und verspricht unterwegs wunderschöne Aussichten auf die bayerische Landschaft. Im Jahr 1867 begann König Ludwig II. seine Planungen für ein eigenes Reich, in dem er sich wie ein richtiger König fühlen konnte. Sein neues Reich, zunächst noch „Neue Burg Hohenschwangau“ genannt, sollte schöner und wohnlicher als das untere Hohenschwangau werden. Somit entstand im Laufe der Zeit das heutige Schloss Neuschwanstein welches jährlich bis zu 1,4 Millionen Besucher lockt. Das Schloss soll auch Vorlage für das berühmte „Disney Schloss“ sein und vor dem Schloss befindet sich die spektakuläre Hängebrücke, die „Marienbrücke“ mit einer Spannweite von 35 Metern. 

Good to know:

  • Sollte man nicht allzu viel Zeit haben, um die Stadt zu erkunden, ist die Tram-Linie 19 ein guter Tipp, welche auch als Sightseeing-Linie bekannt ist. Diese startet im Münchener Stadtteil Pasing und fährt an sehr vielen beliebten Touristenattraktionen vorbei.
  • Der Viktualienmarkt findet täglich außer sonntags statt.
  • Natürlich macht es Sinn am Oktoberfest einen Tisch zu reservieren (wenn man denn einen bekommt), vor allem für größere Gruppen. Ist man aber nur zu zweit, kommt man aber normalerweise auch so in ein Zelt (am Wochenende etwas schwerer). Am besten nicht am Haupt- sondern am Hintereingang des Zeltes anstellen. 
  • Und wer mal Hinter die Kulissen einer Brauerei schauen mag, der kann das bei Paulaner und Franziskaner tun. Hier gibt es gute Führungen mit anschließender Verkostung. 

Top 3 Klassiker:

  1. Durch die Innenstadt schlendern und den Marienplatz und Viktualienmarkt besichtigen – mit Brotzeitstop im Hofbräuhaus 
  2. Das BMW Museum und den Olympiapark besuchen
  3. Im Englischen Garten entspannen 

Top 3 Insider:

  1. Einen Tagesausflug zu den umliegenden wunderschönen Seen machen – besonders der Ammersee oder der Starnbergersee sind sehr sehenswert. Um den Starnbergersee wohnen jede Menge Promis, Fußballer und Co. Direkt am See gibt es die „Hugos Strandbar“ mit aufgeschüttetem Sand und Liegestühlen zum Entspannen. 
  2. München liegt im Aplen-Paradies – für jeden Wanderer und Naturliebhaber ein Traum. In nur rund einer Stunde mit Auto oder Zug gelangt man zu den tollsten Bergen mit wunderschönen Wanderrouten. Die Aussicht von den Alpen auf das Umland und die vielen Seen ist einfach nur malerisch. 
  3. In München gibt es im Dezember viele schöne Christkindlmärkte, der besonderste ist sicher „Pink Christmas“ – ein in komplett pink gehaltener Markt, der aus der Schwulen- und Lesbenszene entsprang. Eine tolle Atmosphäre mit DJ, Lichteffekten und. Showeinlagen.